Energieeffizienz wird zum Muss

HINTERGRUND

Mit der Novellierung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) werden nach der aktuellen Entwurfsfassung alle Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro dazu verpflichteteinEnergie-Audit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen (Frist: 05.12.2015) oder alternativ ein zertifiziertes Energie-/Umweltmanagementsystem gemäß ISO 50001/EMAS einzuführen. Diese Verpflichtung greift auch für verbundene Unternehmenen.

Mit acteno Bestens ausgerüstet

Leistungen & Ablauf

Als acteno schaffen wir die Grundlagen für eineAuditierung nach DIN EN 16247-1 /Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001.

  • Zusammenführung der aktuellen und historischen Energiedaten in das acteno energy performance management (epm) System.
  • Kontinuierliche Erfassung des Energieeinsatzes an all Ihren Standorten. Dies sowohl für die Übergabemessung (acteno smart metering) und auf Wunsch auch in Unterverteilungen (acteno micro metering)
  • Aufbau eines standartisierten Berichtswesens mit relevanten Kennzahlen für Ihr Unternehmen

Audtierung nach DIN EN 16247-1 gegenüber Energiemanagement nach ISO 50001

Wir sind für Sie da - sprechen Sie uns an.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage und stehen Ihnen gerne telefonisch (06221 - 321940) oder via Mail zur Verfügung.

Weitere Hintergrundinformationen zum Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G 2015)

Die von der Bundesregierung beschlossenen Änderungen am Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) sollen eine europäische Richtlinie zur Steigerung der Energieeffizienz umsetzen. Am 05. Februar 2015 wurden letzte Änderungen am neuen Gesetz durch den Deutschen Bundestag verabschiedet und sind am 22.04.2015 in Kraft getreten.

Kernstück der Neufassung EDL-G ist ein Energie-Audit nach DIN EN 16247-1, das Unternehmen bis zum 5. Dezember 2015 verpflichtend durchführen müssen. Diese Energie-Audits müssen dann alle vier Jahre wiederholt werden. Alternativ würde ein zertifiziertes Energiemanagementsystem (ISO 50001) oder Umweltmanagementsystem (EMAS) ebenfalls als Nachweis zur Erfüllung der EDL-G Vorgaben reichen.

Wer ist davon ausgenommen?

Ausgenommen von der Audit-Pflicht oder der Einführung eines alternativen Systems sind Kleinstunternehmen und kleine oder mittlere Unternehmen (KMU). Die EU definiert diese Unternehmen hierbei als: Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiter und Jahresumsatz bis 50 Millionen Euro oder Bilanzsumme bis 43 Millionen Euro. Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition fallen sind hier hingegen künftig in der Verpflichtung.